An alle Skizzenbuch Liebhaber: Erfahrt, warum ich ein totaler Sketchbook Fan bin, wodurch das ausgelöst wurde + weshalb ihr selber eines haben solltet! | Hermine on walk | Art Collages | Sketchbook | Fashion Design Sketchbook | Skizzenbuch | Graphic Design | Magazine Cover
Kommentare 7

Mein Skizzenbuch Faible + Blogs, die der Auslöser dafür waren

Geht dir auch dein Herz auf, wenn du ein Skizzenbuch mit Collagen, Zeichnungen, Ideen und Texten gefüllt in die Hände bekommst ? Ich jedenfalls LIEBE Sketchbooks aller Art – weshalb genau, möchte ich die in diesem Post erklären.

In meinem Schrank befinden sich momentan, ich hab’s nachgezählt, 18 Skizzenbücher. Ich finde daran sieht man, dass eine gewisse Leidenschaft bezüglich dem ‘Medium Skizzenbuch’ vorliegt.  Wieso ?

1 Ort, um für sich zu sein

Diese kleinen Büchlein, auch Sketchbooks genannt, sind für mich der perfekte Ort, um Bilder, Zeitungsausrisse, Zeichnungen, Ideen und Pläne festzuhalten. Es macht Spaß, verschiedene Collagen zu kreieren und unterschiedliche Stile auszuprobieren. Außerdem kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen und muss nicht darauf achten, ob etwas gut aussieht oder nicht, sondern kann einfach MACHEN. Gerade wegen meinem Blog finde ich das sehr entspannend, da ich natürlich, wenn ich neue Beiträge erstelle, immer den Anspruch habe, dass die Bilder am Ende auch gelungen sind. In meinem Skizzenbuch gilt dieser Vorsatz jedoch nicht, sondern ich kann ganz frei Dinge gestalten. Für mich ist es wichtig einen Ort zu haben, an den ich zurückkommen kann und ohne fremde Augen kreativ sein kann.

Das gefällt dir bestimmt auch: In 5 Schritten zu einer tollen Collage

2 Platz, um schöne Dinge zu gestalten

Trotzdem sehe ich in Skizzenbüchern  auch immer den künstlerischen Aspekt und möchte, obwohl ich ja gerade gesagt habe, dass ich ganz frei arbeiten kann, dass mir meine Seiten gefallen und sie nach Etwas aussehen. Das liegt einfach daran, dass ich ästhetische Dinge liebe und ich es super finde, schöne Dinge zu produzieren. Es gibt dazu auch eine Menge Bücher, in denen die Sketchbooks von Künstler gezeigt werden. Ich sags’s euch, die sind  einfach soo TOLL. Ich liebe es, diese mit einfachen Mitteln gestalteten Büchlein anzusehen, etwas über den Künstler, über seine Ideen und Gedanken zu erfahren.

Vielleicht geht es euch auch so, aber ich mag’s gar nicht, wenn auf einer Seite nur langweilige Notizen stehen und die anderen mit schönen Collagen gestaltet sind.  Deswegen klebe ich, wenn die Liste abgearbeitet oder nicht mehr relevant ist, einfach Bilder darüber, sodass ich wieder eine ordentliches Skizzenbuch habe. Oft möchte ich nämlich einfach nur schnell und unkompliziert etwas aufschreiben, und nicht darüber nachdenken, wie ich das jetzt gestalten soll.

Das gefällt dir bestimmt auch: Simpler Trick für eine tolle Kunst Collage | Tipps für Anfänger

3 Raum, um Gedanken und Ideen zu ordnen

Neben diesem kreativen und ästhetischen Aspekt schätze ich Skizzenbücher natürlich auch wegen ihrem ursprünglichen Zweck – nämlich das Festhalten von Ideen. Dazu sammle ich entweder Bilder aus Zeitschriften, drucke mir Outfitbilder aus dem Internet aus, oder schreibe Gedanken und Pläne auf. Ich bin nicht der Typ, der die Dinge dann sofort einklebt, sondern ich warte immer, bis ich Lust dazu. Wenn es soweit ist, sitze ich oft stundenlang da und gestalte mein Skizze enbuch.

4 durch diese Beiträge habe ich mein Faible für Skizzenbücher entwickelt

Where your art begins – Rookie | Falls ihr  das Rookie Magazin  noch nicht kennt – das ist eine Plattform, auf der  viele verschiedene Autoren, Künstler und Fotografen zu einem monatlich wechselnden Thema, Beiträge verfassen. Ich steh voll auf diesen eigenen Stil, der ein willkommener  Kontrast zu den typischen überbelichteten und cleanen Bildern ist, die man sonst immer sieht. In diesem speziellen  Beitrag wird erklärt, wie man ein Sketchbook gestaltet,  was man alles aufschreiben und hinein kleben, beziehungsweise für welche Zwecke man es verwenden kann.  Dieser  Artikel hat mich sehr motiviert und inspiriert, wodurch  viele neue Dinge entstanden sind. Tut mit ein Gefallen und schaut vorbei – damit ihr wisst was ich meine!

Art Journal – Vagabond Youth |  Vor circa 2-3 Jahren, habe ich Amy’s Video auf Youtube entdeckt und rückblickend gesehen, würde ich sagen, dass dadurch mein Faible für Skizzenbücher, Sketchbook und Collagen  begonnen hat! Sie erklärt, wie sie für eine Freundin ein Art Journal bastelt und zeigt am Schluss ihr Endergebnis. Damals fand ich ihr vollendetes Werk so super, dass ich mich sofort an meinen Schreibtisch gesetzt, ein ganz normales Schulheft genommen und einfach begonnen habe. Ich war richtig Feuer und Flamme.

Sketchbooks und Fashion Design Portfolios – Pinterest | In vielen Beiträgen habe ich bereits erwähnt, wie toll ich Pinterest als Ideenquelle finde! Ich habe eine Pinnwand mit meinen liebsten Sketchbooks und Portfolios erstellt, die ich mir wirklich oft ansehe, wenn ich wieder eine neue Idee brauche. Schaut unbedingt vorbei – es gibt wirklich tolle Dinge zu sehen.

5 So sind meine letzten Sketchbook Einträge entstanden

Ich zeige euch hier einfach mal ein paar Seiten aus meinem aktuellen Skizzenbuch. Die Bilder sind vor circa einem Monat entstanden, als ich unbedingt etwas Tolles gestalten/zeichnen wollte, aber einfach nichts funktionieren wollte. Deswegen habe  ich die Methode von Elizabeth Gilbert  (Autorin von Eat Pray Love und Big Magic ) ausprobiert. Sie sagt sinngemäß nämlich immer, wenn sie sich nach einem vollendeten Projekt in einem Schreibloch befindet und keine Inspiration hat:

‘Um deine Kreativität zurückzubekommen musst du nach Hause. Mein zu Hause ist das Schreiben. Das bedeutet, dass ich nach jedem Tief oder Hoch,  immer wieder in der Mitte, in mein Zuhause gegangen bin  und bei der Tätigkeit, die ich mehr liebe wie mich selbst,  meine Kreativität und Inspiration wieder gefunden habe.’

Über ihre Theorie gibt es einen Ted Talk, den ich euch wärmstens empfehlen kann. Elizabeth Gilbert ist nämlich eine wirklich inspirierende Frau. Im ersten Punkt habe ich ja bereits kurz angedeutet, dass das Skizzenbuch der Ort ist, an dem man für sich ist und keine fremden Augen um sich hat, und ich finde, dass passt ziemlich gut zu ihren Gedanken, denn wenn man einfach nur das macht was man liebt, dann sind Blockaden und Fesseln gelöst und die Kreativität kommt ganz von alleine wieder.

Das gefällt die bestimmt auch: Wie bekommt man Inspiration ? Mein bester Tipp um kreativer zu werden

6 Deine Hausaufgabe

Ich rate euch wirklich, die Sache mit dem Skizzenbuch/Sketchbook, wie auch immer ihr es nennen wollt, einfach mal auszuprobieren. Fangt an, ohne gleich darüber zu urteilen, ob es gut oder schlecht war. Schreibt über das was euch momentan gerade bedrückt, wovor ihr Angst habt, was euch klamottentechnisch gefällt, welche Reisen ihr mal machen wollt … einfach über Alles. Versucht das dann visuell mit Bildern und Zeichnungen darzustellen. Ich wünsche euch ganz viel Spaß, viel Kreativität und gute Ideen <3

P.S Ich freue mich immer, wenn ihr mir eure Bilder per E-mail schickt oder mich auf Instagram mit @hermineonwalk taggt. Es ist nämlich ein tolles Gefühl, wenn man Menschen für eine bestimmte Sache begeistern kann! Ich freue mich auf eure Beiträge. 

Hast du auch ein Skizzenbuch ?

Ich freue mich immer, wenn ihr diesen Beitrag teilt, weil es einfach schön ist, wenn die eigenen Artikel gelesenen werden: 

Related Posts

share on TumblrPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

7 Kommentare

  1. ein richtig guter Post! Ich liebe Skizzenbücher, habe früher auch öfter damit begonnen, aber es leider nie lange durchgezogen. Ich werde mir gleich mal die anderen Seiten anschauen 🙂 Wie immer sind deine Ideen und Bilder wunderschön, ich bewundere wirklich, wie kreativ du bist <3
    liebste grüße, kati

  2. Liebe Emely, ich glaube genau über diese Bücher haben wir uns schon einmal ausgetauscht. Ich liebe die soooo! Super Idee die mit dem Kalender zu kombinieren. Das mache ich im nächsten Jahr auf jeden Fall nach. Ich hab sonst immer ein a4 großes Extraexemplar, mein offline-Pinterest, was immer zu schwer ist zum mitnehmen. Ich schau so gern da rein und kann mich total drin verlieren. Seit ca. 5 Jahren klebe ich da rein. Ich freue mich gerade so, dass Du mich so beflügelst 🙂

    • Libe Koko,
      haha na dann ist ja gut ! Ich liebe solche Bücher auch und mag es auch, wenn man seine Ideen und Inspirationen außerhalb vom Internet festhält – also eben noch alles mit der Hand macht. Vor allem bekommt man ziemlich schnell und ohne großen Aufwand ein schönes Ergebnis.
      Lg Emely

Schreibe eine Antwort